Risikohinweis

BITTE LESEN SIE SICH – BEVOR SIE SICH FÜR DEN ERWERB VON PROTECTHOR-TOKEN ENTSCHEIDEN – DIESES WHITEPAPER, INSBESONDERE DIE NACHFOLGENDEN WICHTIGEN HINWEISE EINSCHLIESSLICH DER WEITEREN RISIKOHINWEISE AUFMERKSAM DURCH. SOLLTEN SIE FRAGEN ZU DER PROJECTHOR DOO (DIE „GESELLSCHAFT“), DEREN GESCHÄFTSVORHABEN, DEN PROTECTHOR-TOKEN ODER ZU ANDEREN UMSTÄNDEN IN DIESEM ZUSAMMENHANG HABEN, LASSEN SIE SICH VON EINEM KOMPETENTEN WIRTSCHAFTS-, RECHTS-, STEUER- ODER SONSTIGEN BERATER BERATEN. BEI ZWEIFELN ODER VEBLEIBENDEN UMSTÄNDEN, DIE SIE NICHT VERSTEHEN, SOLLTEN SIE VON EINEM ERWERB ABSTAND NEHMEN.

Kein Prospekt und kein Angebot zum Erwerb eines Wertpapiers oder Finanzinstruments

Die geplanten ProtectTHOR-Token sind als reine Utility-Token konzipiert und sollen daher ihrer Struktur nach keine Wertpapiere oder Finanzinstrumente darstellen. Dieses Whitepaper stellt daher keinen Prospekt oder kein Angebotsdokument für Wertpapiere oder Finanzinstrumente dar und ist auch nicht dazu gedacht, einen Prospekt oder ein Angebotsdokument für Wertpapiere oder Finanzinstrumente in jeglicher Jurisdiktion darzustellen. Das Whitepaper dient lediglich der Projektbeschreibung, stellt aber weder ein Angebot zum Erwerb noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Erwerb der geplanten ProtectTHOR-Token dar. Insofern stellt dieses Whitepaper auch keine Anlageempfehlung zum Erwerb der geplanten ProtectTHOR-Token oder zur Deinvestition von anderen Wertpapieren, Finanzinstrumenten oder sonstigen Vermögenswerten dar.

Keine behördliche Prüfung oder Freigabe

Dieses Whitepaper wurde von keiner Behörde geprüft oder freigegeben. Es wurde auch keiner Behörde zur Prüfung oder Freigabe vorgelegt. Für den Inhalt dieses Whitepapers gibt es keine ausdrücklichen gesetzlichen Vorgaben, die Struktur des Whitepapers und die Angaben hierin basieren ausschließlich auf den Entscheidungen der Geschäftsführung der Gesellschaft. Begründung einer Rechtsbeziehung ausschließlich auf Grund gesonderter Verträge, Dokumente bzw. Bedingungen Jegliche Rechtsbeziehungen zwischen einem Erwerber der geplanten ProtectTHOR-Token und der Gesellschaft werden nicht durch dieses Whitepaper begründet, sondern durch gesonderte Verträge, Dokumente bzw. Bedingungen, in denen die Rechte und Pflichten eines Erwerbers und der Gesellschaft geregelt sind. Insoweit gehen im Fall von etwaigen Unklarheiten in der Darstellung in diesem Whitepaper die Regelungen der genannten Verträge, Dokumente bzw. Bedingungen der Darstellung in diesem Whitepaper vor.

Ausgeschlossene Erwerber

Der Token Sale(einschließlich jeglichen Pre-Sales) richtet sich nicht an Erwerber, die ihren Wohnsitz, ihren steuerlichen Sitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem Land haben oder den Erwerb der Token von einem oder über ein Land initiieren, in dem der Verkauf oder der Erwerb von Kryptowährungen untersagt oder nur unter bestimmten Bedingungen (wie z.B. einer behördlichen Erlaubnis), zugelassen ist, die von der Financial Action Task Force (FATF) im Hinblick auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung als Hoch-Risiko-Länder bzw. Länder unter Beobachtung eingestuft wurden oder gegen die insbesondere durch die Vereinigten Staaten von Amerika oder der EU Embargos oder Sanktionen verhängt wurden („ausgeschlossene Dritte“). Zu diesen Ländern zählen insbesondere die Demokratische Volksrepublik Korea, Äthiopien, Iran, Irak, Sri Lanka, Syrien, Trinidad und Tobago, Tunesien, Vanuatu und der Jemen, aber auch die- Volksrepublik China, Singapur und Kuba („ausgeschlossene Länder“).

Ebenso gibt es Einschränkungen für Staatsbürger der Vereinigten Staaten von Amerika. Diese dürfen nur dann an einem Token Sale teilnehmen, wenn sie den Nachweis erbringen ein sogenannter Accredited Private Investor zu sein, wie in Regel 501 der Regulation D definiert, die gemäß dem Securities Act von 1933 erlassen wurde. Für den Nachweis genügt es, das im KYC-Prozess zur Verfügung gestellte Formular namens ACCREDITED INVESTOR CERTIFICATION wahrheitsgemäß auszufüllen, zu unterschreiben und anschließend vom eigenen Steuerberater die gemachten Angaben bestätigen zu lassen.

Weiterführende Informationen zum Thema Accredited Private Investor sind über den folgenden Link zu finden: https://www.sec.gov/files/ib_accreditedinvestors.pdf.

Sollte sich während des KYC-Prozesses herausstellen, dass ein interessierter Teilnehmer aufgrund von zuvor falsch gemachten Angaben oder aufgrund seiner Staatsbürgerschaft oder sonstiger Unstimmigkeiten den KYC-Prozess nicht erfolgreich abschließen kann, wird ihm die Teilnahme am Token Sale verweigert. Im Falle der Verweigerung wird die geleistete Zahlung der Investitionssumme rückabgewickelt und der abgewiesene Teilnehmer hat die Kosten der Rückabwicklung in voller Höhe selbst zu tragen.

Dieses Whitepaper darf nicht – weder ganz noch in Teilen – reproduziert werden, egal auf welche Weise, und nicht an Dritte ohne diese erforderlichen Hinweise und ohne die Weiteren Risikohinweise weitergegeben werden. Dieses Whitepaper darf ebenfalls weder ganz noch in Teilen an ausgeschlossene Dritte weitergegeben werden, egal auf welche Weise.

Hohes Verlustrisiko

Der Erwerb von ProtectTHOR-Token ist mit erheblichen Risiken verbunden. Ein Erwerber sollte daher nicht einen wesentlichen Teil seines Vermögens für den Erwerb von ProtectTHOR-Token verwenden und einen Totalverlust des von aufgewendeten Geldes wirtschaftlich verkraften können. Erwerber sollten zudem bereits Erfahrungen mit Kryptowährungen von jungen Unternehmen gesammelt haben, die wirtschaftlichen sowie die technischen Wirkungszusammenhänge der unternehmerischen Tätigkeit der Gesellschaft und der ProtectTHOR-Token nachvollziehen sowie deren Auswirkungen auf den Wert der geplantem ProtectTHOR-Token einschätzen können. Sollte ein Erwerber nicht über einschlägige Erfahrungen verfügen, begründet dies gleichwohl keine gesteigerten Aufklärungspflichten der Gesellschaft.

Darlehensfinanzierung nicht empfehlenswert

Es wird dringend davon abgeraten, den Erwerb von ProtectTHOR-Token über ein Darlehen zu finanzieren. Denn die Verpflichtungen zur Leistung von Zins und Tilgung bleiben bestehen, selbst wenn erworbene ProtectTHOR-Token wertlos werden sollten. Selbst eine Privatinsolvenz des Erwerbers wäre in einem solchen Fall nicht ausgeschlossen.

Whitepaper ersetzt nicht die kompetente Beratung

Die Erwerber werden darauf hingewiesen, dass dieses Whitepaper lediglich einen Überblick über die geplante Investitions- und Geschäftstätigkeit der Gesellschaft und die geplanten ProtectTHOR-Token gibt. Das Whitepaper kann aber keine Wirtschafts-, Rechts-, Steuer- oder sonstige Beratung ersetzen. Jeder Erwerber sollte daher vor dem Erwerb die damit einhergehenden Möglichkeiten und Risiken eigenverantwortlich und ggf. unter Zuhilfenahme von externen Beratern prüfen. Insbesondere wird empfohlen, sich im Hin- blick auf die rechtlichen, aufsichtsrechtlichen sowie steuerrechtlichen Folgen eines Erwerbs beraten zu lassen. Die Gesellschaft übernimmt keine Haftung für die von den Erwerbern mit dem Erwerb von ProtectTHOR-Token angestrebten persönlichen wirtschaftlichen Ziele.

Kalkulationen, Prognosen und zukunftsgerichtete Aussagen

Sämtliche in diesem Whitepaper dargestellten Kalkulationen bzw. Prognosen basieren im Wesentlichen auf den Erfahrungen oder Einschätzungen der Geschäftsführung der Gesellschaft. Insoweit enthält dieses Whitepaper auch zukunftsgerichtete Aussagen – insbesondere subjektive Zielvorstellungen zur künftigen Geschäftsentwicklung der Gesellschaft, die jedoch mit Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Diese Aussagen geben die gegenwärtigen Einschätzungen und Erwartungen der Gesellschaft im Hinblick auf zukünftige Ereignisse wieder. Diese Einschätzungen und Erwartungen können Wahrnehmungs- oder Beurteilungsfehler beinhalten und sich somit als unzutreffend erweisen. Die Kalkulationen wurden mit Sorgfalt und mit kaufmännischer Vorsicht erstellt. Gleichwohl lässt sich nicht ausschließen, dass Ereignisse oder Entwicklungen, die in den Kalkulationen bzw. Prognosen nicht berücksichtigt wurden, zu erheblichen Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft und damit ggf. auch Wertverschlechterungen der geplanten ProtectTHOR-Token von den Kalkulationen bzw. Prognosen führen. Es kann daher nicht zugesichert werden, dass die in diesem Whitepaper beschriebenen Entwicklungen und Ergebnisse auch tatsächlich erreicht werden. Der Erwerber trägt das Risiko von abweichenden Entwicklungen und Ergebnissen.

Weitere Risikohinweise

Regulatorische und andere Risiken

Die Gesellschaft geht davon aus, dass die Ausgabe durch die Gesellschaft, der Erwerb des geplanten ProtectTHOR-Token und die Bezahlung von Leistungen der Gesellschaft mit dem geplanten ProtectTHOR-Token (reiner Utility-Token) – jeweils durch nicht ausgeschlossene Dritte – keiner gesonderten Regulierung unterliegen. Allerdings sind die regulatorischen und ganz allgemein die rechtlichen Rahmenbedingungen für Kryptowährungen, Blockchain- und Distributed Ledger Technologien, Smart Contracts sowie deren Anwendungen national wie international bei weitem nicht ausgereift und sicher. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass aufgrund nationaler oder internationaler behördlicher oder gesetzlicher Maßnahmen oder aufgrund von Rechtsprechung die Ausgabe, der Erwerb, die Verwaltung (einschließlich des Handels) oder die Bezahlung von Produkten oder Dienstleistungen mit Kryptowährungen ganz oder teilweise untersagt oder nur unter Auflagen möglich sein wird. Dies kann zu erheblichen negativen Auswirkungen auf das Geschäftsmodell der Gesellschaft (z.B. im Fall der behördlich oder gesetzlich angeordneten Rückabwicklung ausgegebener ProtectTHOR-Token oder Einstellung des Geschäftsbetriebs) sowie den Nutzen oder den Wert des geplanten ProtectTHOR-Token bis hin zur Insolvenz der Gesellschaft oder der vollständigen Nutz- oder Wertlosigkeit des geplanten ProtectTHOR-Token führen.
Gleichermaßen ist nicht ausgeschlossen, dass es Unternehmen, die als Dritte die Möglichkeit des Handels von Kryptowährungen wie dem geplanten ProtectTHOR-Token bereitstellen, untersagt wird, ohne eine entsprechende behördliche Erlaubnis den von ihnen betriebenen Handelsplatz weiter zu unterhalten, so dass es ggf. keine Handelsplätze gibt, über die man den geplanten ProtectTHOR-Token in andere Kryptowährungen oder FIAT-Währungen (also gesetzliche nationale Zahlungsmittel wie Euro) umtauschen kann. Auch dies könnte zur Folge haben, dass ausgegebene ProtectTHOR-Token für ihre Erwerber nutz- bzw. wertlos werden.

Ausschluss der Rückzahlung

Als reiner Utility-Token ist eine Rückzahlung der Erwerbspreise für ausgegebene ProtectTHOR-Token gegen die Rücknahme ausgegebener ProtectTHOR-Token ausgeschlossen. Erwerber der geplanten ProtectTHOR-Token müssen daher berücksichtigen, dass das von ihnen eingesetzte Geld zum Erwerb von ProtectTHOR-Token in diesen gebunden ist und allenfalls über Handelssysteme von Dritten, soweit diese verfügbar sind, wieder in FIAT-Währungen gewechselt werden kann. Soweit sich kein Dritter findet, der bereit ist, erworbene ProtectTHOR-Token gegen FIAT-Währungen zu wechseln, besteht das Risiko für einen Erwerber, dass die erworbenen ProtectTHOR-Token für ihn nutz- oder wertlos sind.

Handelbarkeit und Wertschwankungen der ProtectTHOR-Token

Eine Handelbarkeit der geplanten ProtectTHOR-Token kann nicht zugesagt werden. Obwohl die Gesellschaft anstrebt, die geplanten ProtectTHOR-Token bei einem oder mehreren Handelssystemen zum Handel listen zu lassen, ist nicht ausgeschlossen, dass es der Gesellschaft nicht gelingt, einen oder mehrere entsprechende Handelssysteme zu finden, die bereit oder in der Lage sind, den geplanten ProtectTHOR-Token zum Handel zu listen. Selbst wenn es gelingt, den geplanten ProtectTHOR-Token zum Handel an einem oder mehreren Handelsplätzen listen zu lassen, ist es nicht ausgeschlossen, dass ein Handel mangels Käufer- oder Verkäuferinteressen nicht stattfindet.
Selbst wenn und soweit es gelingt, die geplanten ProtectTHOR-Token an einem oder meh- reren Handelssystemen zum Handel listen zu lassen, muss damit gerechnet werden, dass der festgestellte Kurs und damit der Wert erworbener ProtectTHOR-Token ganz erheblichen, auch kurzfristigen Schwankungen unterliegt. Auch ist nicht ausgeschlossen, dass sich Kurse bzw. Werte der geplanten ProtectTHOR-Token an verschiedenen Handelssystemen ganz unterschiedlich entwickeln. Die Wertentwicklung der geplanten ProtectTHOR-Token an Handelssystemen kann durch die Wertentwicklung anderer Kryptowährungen, wie z.B. Bitcoin oder Ether, massiv beeinflusst werden, selbst wenn das operative Geschäft der Gesellschaft keinerlei Grund oder Ansatzpunkt für etwaige Wertveränderungen liefert.
Die Gesellschaft steht nicht dafür ein, dass Handelssysteme, an denen die geplanten ProtectTHOR-Token zum Handel gelistet werden, eine transparente Preis- bzw. Kursfest- stellung durchführen oder in der Lage sind, etwaigen gesetzlichen oder behördlichen Anforderungen zu entsprechen.
Ein Erwerber muss weiter berücksichtigen, dass ein Handel erworbener ProtectTHOR-Token voraussichtlich mit Kosten verbunden ist, die der Erwerber zusätzlich aufbringen muss und die Werthaltigkeit erworbener bzw. gehandelter ProtectTHOR-Token weiter belastet.

Abhängigkeit von Computer Infrastruktur

Sowohl das operative Geschäftsmodell der Gesellschaft als auch die Funktionalität der geplanten ProtectTHOR-Token sind in hohem Maße abhängig von dem Vorhandensein und der dauerhaften Verfügbarkeit einer funktionierenden Computer Infrastruktur. Dies gilt insbesondere für die Gesellschaft und deren Ecosystem-Partner zum Betrieb der In- frastruktur, bei Erwerbern der geplanten ProtectTHOR-Token als auch bei den Kunden der Gesellschaft. Jegliche Störungen oder Belastungen einer funktionierenden Computer In- frastruktur (einschließlich Internet mit entsprechenden Kapazitäten) würde den Auf- und Ausbau sowie das operative Geschäft, aber auch die Möglichkeit der Nutzung der geplanten ProtectTHOR-Token belasten bis hin zu dessen Nutz- oder Wertlosigkeit. Bei einer nicht hinreichenden Funktionalität der erforderlichen Infrastruktur könnte sich auch die Abwicklungsgeschwindigkeit von Transaktionen mit dem geplanten ProtectTHOR-Token erheblich verlangsamen und damit die Nutzbarkeit oder die Werthaltigkeit der geplanten ProtectTHOR-Token nachhaltig negativ beeinflussen.

Operative Risiken der Gesellschaft

Die Gesellschaft ist wie jedes Unternehmen, insbesondere jedes junge Unternehmen wie die Gesellschaft, operativen Risiken ausgesetzt. So kann sich die Entwicklung der geplanten Projekte und Dienstleistungen erheblich verzögern oder sich als ganz oder teilweise unmöglich herausstellen. Es lässt sich ebenso nicht ausschließen, dass es der Gesellschaft nicht gelingt, sich mit den geplanten Projekten oder Dienstleistungen am Markt durchzusetzen. Weiterhin ist nicht auszuschließen, dass es der Gesellschaft nicht gelingt, hinreichende Lizenzen, die für den operativen Geschäftsbetrieb notwendig sind, zu erwerben und aufrecht zu erhalten, gleichermaßen könnten eingeräumte Lizenzen von dritter Seite in Frage gestellt werden, was regelmäßig zu hohen Kosten der Anspruchsabwehr bzw. Rechtsdurchsetzung führen kann. Ebenso können sich erhebliche Belastungen für das operative Geschäft durch Wettbewerber, die Entwicklung neuer Projekte und Techniken oder auch der Regulierung des operativen Geschäftsbetriebs der Gesellschaft national wie international ergeben. Operative Risiken, insbesondere die vorstehend genannten, können zur Insolvenz der Gesellschaft führen. Gleichzeitig können operative Risiken die geplanten ProtectTHOR-Token nachhaltig negativ belasten bis hin zur Nutz- oder Wertlosigkeit.
Mangelnde Finanzierung der Gesellschaft

Die Gesellschaft als junges Unternehmen ist darauf angewiesen, ausreichende Finanzierungsmittel für den Auf- und Ausbau des Geschäftsbetriebs (einschließlich der Unterhaltung einer Infrastruktur zur Nutzung der geplanten ProtectTHOR-Token) zu generieren. Hierfür sind zunächst die Einnahmen aus der Ausgabe der geplanten ProtectTHOR-Token vorgesehen. Sollte es der Gesellschaft nicht gelingen, ausreichende Finanzierungsmittel zu generieren, z.B. im Fall des Misserfolgs des ProtectTHOR-Token ITO oder Direktvertriebs, besteht das Risiko, dass die Gesellschaft ihren Geschäftsbetrieb nicht wie geplant auf- und ausbauen kann und ggf. ihren Geschäftsbetrieb ganz oder teilweise einstellen oder sogar Insolvenz anmelden muss. Eine solche Entwicklung könnte die Nutzbarkeit oder Werthaltigkeit der geplanten ProtectTHOR-Token bis hin zur Nutz- oder Wertlosigkeit nachhaltig negativ beeinflussen.

Technische Risiken

Die geplanten ProtectTHOR-Token sind naturgemäß technikbasiert. Ihre Nutzbarkeit und ihre Werthaltigkeit sind damit wie alle technikbasierten Produkte oder Dienstleistungen zahlreichen technischen Risiken ausgesetzt, die die Gesellschaft nicht ausschließen kann. Hierzu zählen insbesondere Systemfehler, Codeausfälle, Programmierfehler, Hardware- ausfälle, Datenverlust bzw. Datendiebstahl, Hacks bzw. Hackerangriffe oder auch technisch basierte Belastungen der Abwicklungsgeschwindigkeit. Technische Risiken können zu nachhaltigen negativen Auswirkungen der Nutzbarkeit oder Werthaltigkeit der ProtectTHOR-Token bis hin zu deren Nutz- oder Wertlosigkeit führen.

Risiken bei der persönlichen Verwaltung von Token

Wie jede Kryptowährung sind auch die geplanten ProtectTHOR-Token Risiken bei der persönlichen Verwaltung ausgesetzt. Risiken bei der persönlichen Verwaltung sind insbesondere der Ausfall oder der Diebstahl der zur Verwahrung erworbener ProtectTHOR-Token, genutzter Hardware, der Verlust von Zugangskennungen, Benutzernamen, Passwörtern oder Private Keys für den Zugang zu Infrastruktur, mittels der erworbene ProtectTHOR-Token verwahrt werden (z.B. Wallets), so dass nicht mehr über erworbene ProtectTHOR-Token verfügt werden kann und sie somit für den Erwerber verloren sind. Es besteht auch das Risiko, dass falsch initiierte Transaktionen aufgrund der Funktionsweise der Blockchain Technologie nicht mehr rückgängig gemacht werden können und transferierte ProtectTHOR-Token unwiederbringlich verloren sind. Es ist auch zu berücksichtigen, dass aufgrund der für die geplanten ProtectTHOR-Token verwendete Technologie einerseits sowie des nicht bzw. wenig entwickelten Rechtsrahmen andererseits eine Nutzung vererbter ProtectTHOR-Token faktisch nicht möglich ist.

Steuerliche Risiken

Ebenso wie die rechtlichen Rahmenbedingungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen nicht eindeutig und klar sind, ist auch die nationale wie internationale steuerliche Quali- fizierung von Transaktionen mit Kryptowährungen sowohl für die Gesellschaft als auch für Erwerber von Kryptowährungen nicht abschließend geklärt. Es ist daher nicht auszuschließen, dass Transaktionen mit Kryptowährungen sowohl bei der Gesellschaft als auch bei Erwerbern zu steuerlichen Belastungen führen, die das operative Geschäft der Gesellschaft oder die Nutzbarkeit oder Werthaltigkeit erworbener ProtectTHOR-Token bis hin zur Nutz- oder Wertlosigkeit belasten.

Offenlegung persönlicher Daten aufgrund behördlicher Maßnahmen

Erwerber sind verpflichtet, sich vor dem Erwerb der geplanten ProtectTHOR-Token entsprechend den Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung sowie der Steuerhinterziehung identifizieren zu lassen (KYC) und zu diesem Zweck personenbezogene Daten von sich gegenüber der Gesellschaft offenzulegen. Erwerber der geplanten ProtectTHOR-Token müssen damit rechnen, dass die Gesellschaft aufgrund von nationalen oder internationalen behördlichen oder gesetzlichen Maßnahmen veranlasst wird, die erhobenen personenbezogenen Daten gegenüber zuständigen Behörden bei berechtigtem Interesse offenzulegen.

Wechselwirkung von Risiken und Kumulation von Risiken

Jedes der dargestellten Risiken kann schon für sich allein nachhaltige negative Auswirkungen auf die Nutzbarkeit und Werthaltigkeit der geplanten ProtectTHOR-Token haben. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich mehrere Risiken gleichzeitig realisieren, sich wechselseitig auslösen oder verstärken und sich dadurch die nachhaltigen negativen Auswirkungen noch erhöhen. Sowohl die Verwirklichung einzelner als auch die Verwirklichung kumulierter Risiken kann zur vollständigen Nutz- oder Wertlosigkeit der geplanten ProtectTHOR-Token führen.

Anmelden